Wie löse ich PMS?

 

PMS soll monatlich durch zyklische Veränderungen der Sexualhormone ausgelöst werden. Es ist ganz normal und natürlich, dass sich die Konzentration unserer Sexualhormone im Verlauf des Zyklus verändern. Probleme und Symptome treten erst dann auf, wenn unsere Hormone aus dem Gleichgewicht kommen. Die eigentliche Ursache des Problems ist daher z.B. zu wenig oder viel Östrogen oder Progesteron.


ExpertInnen glauben, dass ein Nährstoffmangel einen starken Einfluss auf die Entstehung von PMS-Symptomen hat. Das tiefliegende hormonelle Ungleichgewicht, kann mit passender Ernährung und einem gesunden Lifestyle minimiert werden. Anbei einige Ernährungstipps und Lebensmittel, die euch helfen können, PMS zu minimieren:


Hilfreiche Lebensmittel:

Kichererbsen: Kichererbsen sind eine tolle Quelle für Magnesium und enthalten auch Vitamin B6. Diese Verbindungen helfen, PMS-Symptome zu reduzieren, besonders wenn man sie zusammen einnimmt.

Grünkohl, Brokkoli & Blumenkohl: Kohlgemüse enthält Indole-3 Carbinol, was der Leber hilft, einen Östrogen-Überschuss abzubauen (was häufig die Ursache für ein Ungleichgewicht des Hormons ist & PMS-Symptome auslöst).

Kokosnuss Yogurt: Kokosnuss Joghurt kann Probiotika enthalten (die deinen Darm unterstützen können, Östrogen zu metabolisieren & ein hormonelles Gleichgewicht beizubehalten) und enthält gesunde Fette, die deinen Blutzucker stabil halten.

Süßkartoffeln: Die natürliche Süße in Süßkartoffeln kann dabei helfen, die süßen Gelüste in Schach zu halten. Sie enthalten auch Vitamin A, dass deine Leber dabei unterstützt, einen Östrogen-Überschuss zu metabolisieren.

 

Nahrungsergänzungsmittel, die PMS unterbinden und vorbeugen können:

Damit dein Körper zum richtigen Zeitpunkt die notwendigen Hormone in den richtigen Mengen produzieren kann, ist es wichtig, ihm essentielle Nährstoffe ausreichend zur Verfügung zu stellen.

Ich stelle dir hier nun drei Mikronährstoffe und pflanzliche Heilmittel vor, die deinen Körper dabei unterstützen, die ausreichende Menge Hormone zu produzieren und dir dabei helfen, PMS zu bekämpfen:

1. Vitex Agnus Castus:
Vitex Agnus Castus unterstützt die Produktion von Progesteron & LH (luteinisierendes Hormon). Beide Hormone sind u. a. für den Eisprung, einen regelmäßigen Zyklus und die Vermeidung von hormonell bedingten Symptomen, wie PMS, ausschlaggebend & sehr wichtig. Vitex Agnus Castus ist gut erforscht und kann eine wirksame und oft erfolgreiche, natürliche Behandlung für zyklusbedingte Probleme sein. Frauen, die Medikamente (wie z. B. die Pille) nehmen, sollten die Einnahme vorher mit ihrem Arzt besprechen. Schwangere und Frauen in der Stillzeit sollten Vitex Agnus Castus nicht einnehmen.

2. Magnesium:
Forschungen zeigen, dass Magnesium PMS Symptome wie Gewichtszunahme, Spannungsgefühle in den Brüsten und Blähungen lindern kann. Magnesium eignet sich auch hervorragend zur Förderung von Entspannung & gutem Schlaf sowie Linderung von Angst- und Stress-Gefühlen.

3. Omega-3-Fettsäuren & Vitamin D3:
Beide Nährstoffe haben eine ausgleichende Wirkung auf deinen Hormonhaushalt. Vitamin-D-Mangel wurde sowohl bei Männern als auch bei Frauen mit einem Ungleichgewicht der Sexualhormone in Verbindung gebracht. Omega-3-Fettsäuren schützen vor Angstzuständen und Depressionen und können Krämpfe reduzieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar